Trainingslager Lindow

8.-15. Februar 2015

Die TG Mundt bereitet sich vom 8.-15. Februar gemeinsam in der Sportschule in Lindow auf die anstehenden Wettkämpfe vor. Acht Tage lang werden in Brandenburg die notwendigen Grundlagen für die anstehenden Aufgaben gelegt.

1. Tag: "Vor dem Gewinnen steht stets das Beginnen..."

 

Die TG Mundt ist in Lindow angereist. Das Ziel ist klar, acht Tage harte Arbeit im Schwimmbecken, im Kraftraum, in den Sporthallen. Und Sonntag ist der beste Tag, damit zu beginnen. 12 Kilometer sind alle drei Trainingsgruppen zusammen geschwommen, das Becken ist angewärmt! Stromausfall am Abend sorgte für eine angenehme frühe Bettruhe, beste Voraussetzungen für ein gutes Gelingen.

2. Tag: "Niemals war mehr Anfang als jetzt..."

 

Der Sonntag mit der kurzen Einheit liegt zum Glück hinter uns, es ist Montag und wir sind mit voller Wucht ins Training eingestiegen. Der erste Trainingstest wurde absolviert, die erste Stunde im Kraftraum gehört der Vergangenheit an, die erste Hockeyrunde in der Turnhalle wurde erledigt. Blasen an den Händen von der CrossFit-Box, Augenringe von der Schwimmbrille, rote Striemen von der Badebekleidung, wir sind mitten drin im Spektakel und voller Vorfreude!

3. Tag: "Was man mühelos erreicht, ist gewöhnlich auch nicht der Mühe wert..."

 

Der dritte Tag in Lindow liegt hinter uns. Vier Stunden gemeinsam in der Schwimmhalle, eine Stunde im Kraftraum, eine Stunde in der Sporthalle. Die Kilometer im Becken steigern sich merklich, die Schmerzen im Körper auch. Aber damit haben wir gerechnet. Das Essen ist hervorragend und hält bei Laune, das Wärmebecken in der Schwimmhalle auch. Der frühe Trainingsbeginn morgens sorgt für eine frühe Nachtruhe abends, wir sind immer noch hochmotiviert!

4. Tag: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es..."

 

Der vierte Tag in Lindow ähnelte sehr dem Zweiten und Dritten. Vier gemeinsame Stunden in der Schwimmhalle, eine Stunde im Kraftraum. Nur für die TG1 gab es heute einen Ortswechsel. 360 bestens präparierte Waldbodenkilomter hat der Laufpark Stechlin-See zu bieten. 7,5km haben die Kleinen ohne Schwäche hinter sich gebracht. Für die Großen blieb nur die Eintönigkeit der 4-Bahnen-Schwimmhalle. Aber auch hier sammeln sich die Trainingskilometer unaufhaltsam.

5. Tag: "Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens..."

 

Es ist mittlerweile der fünfte Tag in Lindow und der erste Halbe für alle Trainingsgruppen. Kurze Trainingstage beginnen oft mit harten Trainingstests ("...der dritte Lauf ist ein Gummibärchenlauf...") und enden nicht selten mit angenehmen Freizeitbeschäftigungen. Heute ging es raus in die Natur, frische Luft, sehr ungewohnt nach unzähligen Stunden in der Schwimmhalle. Ziel unserer Wanderung war der Wutzsee, ein bis zu 18 Meter tiefer Rinnensee.

6. Tag: "Es gibt kein größeres Glück als die Erkenntnis, dass wir etwas erreicht haben..."

 

Wieder endet ein Tag in Lindow. Vier Stunden Schwimmen, eine Stunde Krafttraining (...ja, es sind immer noch die Keksrollen...), eine Stunde Intervalltraining um den Wutzsee, nicht viel anders als gestern oder vorgestern. Das Essen ist hervorragend, Schwierigkeiten mit der Nachtruhe wurden überwunden, es geht in die letzten Tage. Wir kämpfen um den Endspurt!

7. Tag: "Wenn man einen bestimmten Grad an Wahnsinn erreicht hat, stört einen vieles nicht mehr."

 

Der vorletzte Tag des Trainingslagers und der letzte volle Trainingstag liegen jetzt hinter der TG Mundt. Heute gab es etwas zu feiern. Liam hat Geburtstag, einen herzlichen Glückwunsch an unseren kleinen Verrückten! Diese Tatsache hatte sehr viele Vorzüge: Torte zum Frühstück, Torte zum Mittag, Torte zum Abendbrot und noch etwas Torte kurz vorm Schlafengehen. Aber genug Kalorien werden hier ja verbrannt. Morgen geht es in die letzte Runde und damit in den letzten Test!

8. Tag: "Genie ist 1% Inspiration und 99% Transpiration..."

 

Acht Tage in Lindow liegen jetzt hinter der TG Mundt. 145 Kilometer sind alle Trainingsgruppen gemeinsam geschwommen, in 16 Stunden Athletik haben wir uns gequält. Der letzte Trainingstag war wieder nur ein Halber, einmal Schwimmen, eine Stunde Krafttraining, danach ein letztes Mal das hervorragende Mittagessen in der Sportschule in Lindow genossen. Wir waren begeistert von eurer Disziplin und eurem Trainingseinsatz, Jungs und Mädels!