Winterlager Friedrichroda - Februar 2013

10. Februar 2013 - Wir sind angekommen...


Das Berghotel Friedrichroda wurde erklommen, die Schwimmhalle und der Fitnessraum beguchtachtet, morgen kann es losgehen! Die Schneeverhältnisse sind schwierig, wir werden auf den Rennsteig hoch müssen, mindestens einmal täglich. Ansonsten stehen Lauf-, Schwimm- und Stabi-Einheiten auf dem Trainingsplan. Dafür ist alles vorbereitet...

11. Februar 2013 - Wir sind runtergekommen...

 

Der erste Trainingstag ist überstanden, leider nicht für alle ganz verletzungsfrei. Sonnig war es auf dem Rennsteig, die Strecke aber mehr als anspruchsvoll. Der Abstieg nach Friedrichroda hatte es in sich und wird so nicht wiederholt. Nachmittags gab es eine Lauf-, eine Schwimm- und eine Cardioeinheit. Nach bestem Abendbuffett werden nun die Augenlider schwer. ("Bevor man in die Fluten huscht, wird eingeseift und abgeduscht...")

12. Februar 2013 - Wir sind reingekommen...

 

...und zwar in den Trainingsrhythmus. In fünf Kleingruppen werden drei Trainingseinheiten pro Tag absolviert. Neben Langlauf und Schwimmen, wechseln sich Cardio-, Lauf-, Stabi- und Kraftausdauertraining ab. Damit kommen wir auf fünf Stunden reine Trainingszeit täglich (...und bestimmt nochmal eine Stunde Umziehzeit...) Mittlerweile sind alle flott auf den Langläufern unterwegs, der Rennsteig glüht unter den Brettern. ("Winter ist keine Jahreszeit, sondern eine Aufgabe...")

13. Februar 2013 - Wir sind vorangekommen...

 

Wir feiern Bergfest im Berghotel! Technisch sind alle vorangekommen, heute konnten die ersten Steigerungsläufe auf dem Rennsteig absolviert werden. Das tägliche Training mit drei Einheiten zerrt an den ersten Nerven, aber die Gruppe hält sich wacker, Aufgeben kommt noch nicht in Frage. Langsam lässt der Muskelkater nach, vom Schwimmmeister gibt es mittlerweile ein anerkennendes Klopfen auf die Schulter. ("Qualität kommt schließlich von Qual...")

14. Februar 2013 - Wir sind rübergekommen...

 

...nein, nicht über den gesamten Rennsteig, aber schon ein ordentliches Teilstück. Nach dem gestrigen Wechseltraining gab es heute einen langen Lauf. Aber nicht nur das, wir gratulieren unserem Geburtstagskind Liam! Und natürlich als Geschenk wieder fünf Stunden Training mit Langläufern, Badehose, Turnschuhen, Zugseil, Stabistab und immer noch ausreichend Motiviation. Heute abend wird der Geburtstagswunsch erfüllt: 20.00 Uhr romantisches Kerzenschwimmen mit der gesamten Trainingsgruppe. Wenn wir da nicht ein bißchen sentimental werden... ("Wo Schmerz ist, ist noch Leben...)

15. Februar 2013 - Wir sind durchgekommen...

 

Die Zeit auf dem Rennsteig, in der Schwimmhalle, im Fitnessraum und im Kurpark Friedrichroda (auf Turnschuhen und in Laufhose) liegt so gut wie hinter uns. Wer braucht schon einen 2,5-Tage-Rhythmus, wenn es auch anders geht. Durch fünf Tage mit je drei Trainingseinheiten haben wir uns gekämpft. Einzige Entspannung gab es gestern abend bei Kerzenschein. Der letzte Tag war leicht verschneit, die Loipen aber frisch gespurt, perfekt für ein paar abschließende Tempoläufe. Mit elf Minuten hält Carl Christian Nehls den Streckenrekord um die Tanzbuche. Morgen gönnen wir uns den einzigen halben Tag in dieser Woche, es ist Abreisetag. ("Wer später bremst, ist länger schnell..." - nicht wahr Carl?)

16. Februar 2013 - Wir werden zurückkommen...

 

...und zwar nach Hause. Heute morgen um 7.00 Uhr wurde das letzte Mal in den Wäldern von Friedrichroda gelaufen. 15 Trainingseinheiten in sechs Tagen ist die Bilanz dieses Winterlagers, Ausdauer wurde bewiesen. Ein paar blaue Flecken bringen wir mit, ausreichend Kondition für die kommenden sportlichen Herausforderungen auch! ("Es gibt kein zu schwer, nur zu schwach...")