Deutsche Kurzbahnmeisterschaften Schwimmen

21.-24. November 2013 in Wuppertal

Anreisetag: Es kann losgehen, wir sind bereit...

 

Die TG Mundt ist in Wuppertal angekommen. Morgen starten hier die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Schwimmoper. Am Start: Carl Christian Nehls (200 Freistil, 400 Freistil, 1500 Freistil), Ole Christian Eisenberg (400 Freistil, 800 Freistil, 1500 Freistil) und Maik Michalski (50 Brust, 100 Brust, 200 Brust, 100 Lagen).

1. Tag: Phönix aus der Asche...

 

Den ersten Wettkampftag der Kurzbahnmeisterschaften eröffnet unser Ole Christian Eisenberg. Mit 8:33,34 angereist, schlägt er in der Schwimmoper in Wuppertal nach sensationellen 8:17,47 an. Das bedeutet Platz 25 in der offenen Wertung. Ein sehr hoffnungsvoller Auftakt für die Mannschaft und wir wissen, Phönix ist zurück aus der Asche!

2. Tag: Und es geht weiter so...

 

Auch am zweiten Wettkampftag freuen wir uns über eine persönliche Bestzeit. Carl Christian Nehls beendet seine 200 Freistil mit 1:51,56 und Platz 39 in der offenen Wertung. Und das trotz Platzproblemen beim Einschwimmen ("Übrigens wird es nicht leerer, wenn ich jetzt auch noch da reinspringe..."). Maik Michalski bleibt mit 1:03,12 über 100 Brust unter seiner Vorjahresleistung. Sehr zufriedenstellend bislang!

3. Tag: Bestzeiten und Finalteilnahmen...

 

Wieder zwei Bestzeiten unserer Freistilspezialisten: Ole Christian Eisenberg landet mit 15:49,21 über 1500 Freistil auf einem guten 21. Platz, Carl Christian Nehls kann nochmal drei Sekunden gut machen und erkämpft mit 15:46,21 Rang 19 in der offenen Wertung. Maik Michalski schwimmt sich über 100 Lagen und 50 Brust ins B-Finale. Über die 100m-Strecke kann er im Endlauf nochmal ordentlich etwas raufpacken und landet mit 0:56,99 auf Platz 13. Die 50 Brust sind etwas langsamer als im Vorlauf. 0:28,83 bedeutet Rang 16. Wieder endet ein erfolgreicher Tag!

4. Tag: Sechs persönliche Bestzeiten...

 

Unsere beiden Freistilspezialisten beenden ihre Meisterschaften wie begonnen: Carl Christian Nehls schwimmt mit 3:56,92 Bestzeit über 400 Freistil, genauso wie Ole Christian Eisenberg mit 4:01,96. Maik Michalski bleibt am letzten Tag auf der längsten Bruststrecke knapp über seinem eigenen Rekord. Wir reisen mit sechs neuen Bestleistungen, zwei Finalteilnahmen und einer Badehose weniger aus Wuppertal zurück!

"Ich sage Dir nicht, dass es leicht wird.

Ich sage Dir, dass es sich lohnen wird." (A. Williams)

 

Vier Wettkampftage in Wuppertal, ein gutes Team,

starke Leistungen, eine zufriedene Trainerin!


Die Homepage der Veranstaltung: DKM 2013